Info-Events: E-Dampfer geben wertvolle Tipps zum Umsteigen

E-Dampfen kann beim Rauchstopp helfen. Foto: Corinne Wetzel
E-Dampfen kann beim Rauchstopp helfen. Foto: Corinne Wetzel

Wie sie die Rauchentwöhnung mit Hilfe des E-Dampfens geschafft haben: Mitglieder des Urner Vereins Urdampfer sprechen an den regelmässig stattfindenden Info-Events über ihre persönlichen Erfahrungen. Zudem geben sie Tipps zur Auswahl tauglicher E-Dampfgeräte und des notwendigen Zubehörs.

Mehr als 20 Jahre lang hat Alex G. (Name geändert) Zigaretten geraucht. «Je nach Umständen inhalierte ich pro Tag zwischen 20 und 30 Zigaretten», sagt Alex G. rückblickend. Nachdem er mehrmals erfolglos versucht hatte, von dieser für seinen Körper belastenden Sucht wegzukommen, ermutigte ihn ein Kollege es mit E-Dampfen zu probieren. Mit Erfolg: «Seit über einem Jahr habe ich keine Zigarette mehr geraucht», freut sich Alex G. Stattdessen inhaliert er nun Dampf aus einem modernen E-Dampfgerät. Dieser im Volksmund auch E-Zigarette genannte Apparat verdampft eine Flüssigkeit (Liquid), die wahlweise mit Nikotin und in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist.

Angenehmer Geschmack und beschäftigte Hände
E-Dampfen ist erwiesenermassen um ein Vielfaches weniger schädlich als der massiv mit Schadstoffen belastete Rauch einer Zigarette. Das merkt ein Umsteiger: «Bereits nach wenigen Wochen konnte ich wieder Wandern ohne ständig nach Luft ringen zu müssen», sagt Alex G. Lust auf eine Zigarette hat er seit dem Umstieg aufs E-Dampfen nie verspürt: «Der Dampf schmeckt und riecht sehr angenehm. Zudem hat meine Hand eine Beschäftigung, die ähnlich der beim Rauchen ist.» Eine Erfahrung, die Alex G. mit vielen anderen Umsteigern teilt. Simon Arnold vom Urner Verein Urdampfer: «Zahlreiche Raucherinnen und Raucher, die sich beispielsweise mit Nikotinpflaster von ihrer Sucht befreien möchten, vermissen die vom Rauchen gewohnte Hand-Beschäftigung.» Aus diesem Grund würden inzwischen sogar zahlreiche Suchtexperten das E-Dampfen als Entwöhnungshilfe empfehlen.

Informationen aus erster Hand
Trotz teils tendenziöser Schlagzeilen in manchen Medien versuchen immer mehr Raucherinnen und Raucher die Rauchentwöhnung mit Hilfe des E-Dampfens. «Mindestens einmal pro Woche werden die Mitglieder des Vereins Urdampfer um Hilfestellung gebeten», sagt Simon Arnold. «Meistens möchten die Leute Ratschläge für den Kauf eines anfängertauglichen E-Dampfgeräts oder Tipps zur Wahl des richtigen Liquids sowie Empfehlungen für gute Shops.» Um diesem zunehmenden Bedürfnis nach Information Rechnung zu tragen, veranstaltet der Verein Infoabende für alle Interessierten (siehe Hinweis unten). Erfahrene E-Dampfer berichten dort von ihrem erfolgreichen Umstieg aufs E-Dampfen und erklären die verschiedenen Geräte und Liquids. Eine Besonderheit des Urdampfer-Info-Events: «Wir präsentieren direkt vor Ort eine taugliche Auswahl an Geräten und Liquids. Selbstverständlich dürfen diese auch gleich ausprobiert werden», sagt Simon Arnold. Der kostenlose Anlass bietet allen Interessierten ab 18 Jahren eine gute Gelegenheit, sich über das E-Dampfen zu informieren, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.

Info-Events

30.10.201519:00 UhrForum NUZ / Herger Imholz AG, Höfligasse 3, 6460 Altdorfhat bereits stattgefunden
19.06.201519:00 UhrInfopavillion Seeschüttung, Areal Arnold & Co., Flüelen hat bereits stattgefunden
Der Verein Urdampfer organisiert regelmässig Info-Events.
Haben Sie den Anlass verpasst – kein Problem: Schauen Sie ganz einfach regelmässig unsere Website an, um die Daten des nächsten Info-Events zu erfahren.

Gerne können Sie den Vortrag auch herunterladen:
>>Vortrag Info-Event als PDF-Download

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*